Boris Becker International Tennis Academy

Startschuss für die Boris Becker International Tennis Academyim Rhein-Main-Gebiet

• Ezzedine Group und Boris Becker stellen ihre Pläne bei Pressekonferenz vor
• 20 Millionen-Projekt zur Nachwuchsförderung
• 48.000 qm Areal mit Campus, Hotel, Restaurant, Shops, Museum und der größten Indoor-Tennishalle der Welt in Hochheim am Main

(Wiesbaden, 7. November 2019) Große Pläne mit bekannten Namen: Die Ezzedine Group und Boris Becker stellten heute die Boris Becker International Tennis Academy in Hochheim am Main vor. Immobilienunternehmer Khaled Ezzedine investiert dort rund 20 Millionen Euro in ein internationales Tennisprojekt zur Förderung des deutschen Tennisnachwuchses. Das Millionen-Projekt umfasst ein 4-Sterne-Hotel, Wohnungen, ein Restaurant, eine Schwimmhalle, Pro-Shops und die größte Indoor-Tennishalle der Welt. Boris Becker ist begeistert: „Ich freue mich sehr, dass ich als Namensgeber dieses beeindruckende Projekt unterstützen darf. Insbesondere die Nachwuchsförderung liegt mir bekanntlich sehr am Herzen und ich bin überzeugt, dass unser Land genau solche Projekte braucht, um dem deutschen Tennis wieder zur Weltspitze zu verhelfen.“

Vater des Projekts ist Khaled Ezzedine, ein erfolgreicher Immobilienunternehmer aus Wiesbaden, der mit seiner Gruppe pro Jahr rund hundert Wohneinheiten baut und verkauft. Ezzedine war 11 Jahre lang als Pilot weltweit unterwegs, ist nun aber bereits seit 15 Jahren in der Real-Estate- Branche tätig. In Wiesbaden hat er bereits mit dem Bau eines eigenen Oldtimermuseums (Startimer im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel, in dem auch die heutige Pressekonferenz mit Boris Becker stattfand) für Aufsehen gesorgt. Der Familienvater spielt selbst aktiv Tennis. Außerdem besuchen seine beiden Kinder aktuell eine Tennisakademie in Nizza, so wurde er zur Gründung der deutschen Akademie inspiriert. „Ich bin sehr froh, dass ich den größten deutschen Tennisstar aller Zeiten von meiner Idee überzeugen konnte“, freut sich Khaled Ezzedine: „Boris Becker ist eine Weltmarke und der perfekte Botschafter und Namensgeber für unsere internationale Tennisakademie. Gemeinsam wollen wir dem Tennissport in Deutschland eine internationale Ausrichtung geben und den Tennisnachwuchs auf höchstem Niveau ausbilden.“

Standort im Herzen von Europa

Der Standort in Hochheim am Main wurde mit Bedacht ausgewählt. Das Gelände der Akademie ist zentral im Rhein-Main-Gebiet gelegen, vom Frankfurter Flughafen in rund 15 Minuten zu erreichen und an das Autobahnnetz angebunden. „Die Akademie liegt zentral in Europa und ist aus Osteuropa, England und Skandinavien perfekt erreichbar – ein unschätzbarer Vorteil für unsere internationale Zielgruppe“ beschreibt Ezzedine die Standortwahl. „Außerdem haben wir vor Ort genügend Platz und gleichzeitig eine attraktive Umgebung mit guter Infrastruktur. So was findet man selten.“

Perfekte Trainingsbedingungen vor Ort

Das Akademiegelände wird neben dem Campus auch ein Hotel der 4-Sterne-Kategorie mit 65 Zimmern, ein Restaurant, ein Fitnessstudio, eine Schwimmhalle, Pro-Shops, zahlreiche Outdoor- Plätze sowie die größte Tennishalle der Welt mit 21 Plätzen umfassen. „Die Boris Becker International Tennis Academy wird die Standards für Training, Ausstattung und Komfort im deutschen Tennismarkt auf ein noch nie gesehenes Niveau heben“, erklärt Ezzedine. Becker selbst hat sämtliche Planungen der Trainingsumgebung mit großem Interesse verfolgt. Ebenfalls vor Ort geplant ist ein Boris Becker Museum, in dem die zahlreichen Auszeichnungen und Trophäen des Weltstars ausgestellt und seine wichtigsten Momente nachempfunden werden. Dazu Boris Becker: „Ich fühlte mich sehr geehrt, als Khaled Ezzedine mit dieser Idee an mich herantrat.“

Rund 65 Mitarbeiter, darunter rund 30 Tennislehrer/innen, werden nach der Fertigstellung an der Akademie arbeiten. Geleitet wird die Akademie, die auch einen eigenen Tennisverein gründet, vom künftigen Verwaltungsdirektor Peter Schmidt, dem Ehrenpräsidenten des deutschen Arbeitgeberverbands. Auch Stipendien für besonders talentierte Nachwuchsspieler sind möglich. Schüler ab der 6. Klasse können sich um eine Aufnahme bewerben und werden dann zu einer Probewoche eingeladen, um die sportlichen und schulischen Leistungen zu überprüfen. Die Klassengröße wird jeweils 10 bis 15 Schüler pro Klasse nicht übersteigen, so dass eine intensive Ausbildung der Kinder gewährleistet wird. Die Schulträgerschaft übernimmt Dr. Gerhard Obermayr aus Wiesbaden, der mit den Obermayr Schulen mehrere Privatschulen in der Region betreibt.

Die Eröffnung der Akademie ist für Spätherbst 2020 geplant. Neben der Voll- und Teilzeit-ausbildung auf dem Campus für insgesamt rund 270 Schüler werden auch Feriencamps und Tenniskurse
angeboten.