„Sie suchen eine Arbeits- oder Ausbildungsstelle? Dann sind Sie hier genau richtig!“

14.02.2020 | Unter diesem Motto fand die 2. Ausbildungs- und Jobinitiative, ein Informations- und Beratungsmodul für Migranten, vor kurzem im Seminarraum in der Unterkunft Frankfurter Straße 79 – 81 in Hochheim am Main statt.

Die Willkommenslotsen Herr Beinlich und Herr Dech von der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden präsentierten wie auch der Willkommemslotse der Handwerkskammer Frankfurt, Herr Kosch, was unter einer dualen Ausbildung in Deutschland zu verstehen ist. Sie informierten 19 Zugewanderte verschiedener Nationen zum Ablauf und den Voraussetzungen, z.B. Schulabschluss, Sprachniveau B2, Mathematikkenntnisse, Durchhaltevermögen, Pünktlichkeit, Hygiene und Zuverlässigkeit.

Frau Klug und Frau Meyer vom „Bildungswerk Hessische Wirtschaft, BWHW – Wirtschaft integriert“ Wiesbaden stellten eine Übersicht über die Bausteine Einstiegsqualifizierung, EQ und Berufsorientierung plus, BO+ im Landesprojekt Wirtschaft integriert vor. Diese bereiten gezielt auf die Ausbildung vor und begleiten diese durch Fördermaßnahmen. Die nächste Berufsorientierung plus Deutschkurs startet am 17. Februar. Anmeldungen sind über folgenden Doodle-Link möglich: https://doodle.com/poll/q9bhy4en3d3h57sn. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.wirtschaft-integriert.de.

Frau Kröpsch und Frau Fischer vom Deutschkurs „grenzenlos“ bieten seit vielen Jahren dienstags von 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr im Küsterhaus von St. Peter und Paul, Kirchstraße 27, einen kostenfreien Sprachkurs an. Dieser Kurs steht allen sprachinteressierten Migranten in Hochheim zur Verfügung.

Herr Srmic, Fallmanager, Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung, Bereich Asyl vom Main-Taunus-Kreises, konnte gleich die ersten Fragen klären und Termine mit Interessierten vereinbaren. Herr Yaghoobi, Bewohner der Unterkunft, hat letztes Jahr bei dieser Initiative teilgenommen und ist über das BWHW Wiesbaden nun seit sieben Monaten erfolgreich in einer Ausbildung integriert. Authentisch hat er die Bedingungen seiner Ausbildung als KfZ-Lackierer vermittelt.

Drei Teilnehmer haben sich inzwischen schon für ein Beratungsgespräch bei der IHK Wiesbaden angemeldet. Das zeigt, dass sich diese grundsätzliche und aufwendige Aufklärung über die duale Ausbildung nach wie vor lohnt.

Eine Linkliste und Apps zur Sprachförderung, die angeboten werden um die Sprache kostenfrei via Smartphone zu erlernen, hat die städtische Mitarbeiterin Dagmar Benner erarbeitet und verteilt.

Alle Initiatoren teilten die Meinung, dass der Einstieg in das Arbeitsleben für Migranten, ohne eigenes Engagement, unabhängig von staatlich finanzierten Sprachkursen und Ausbildungsbegleitungen, beschwerlich und langwierig ist.

 

Veranstaltet wurde diese Initiative von der Koordinatorin Dagmar Benner, Team Integration, Amt für Soziales, Jugend und Senioren der Stadt Hochheim am Main mit Unterstützung des ehrenamtlichen Arbeitsmarkt Integration-Teams. Die Stadt dankt allen Mitwirkenden sehr herzlich für ihr Engagement und ihre Zeit, die sie den Hochheimer Geflüchteten zur Verfügung gestellt haben sowie dem Main-Taunus-Kreis für die Nutzung des Seminarraumes.

Weitere Infos und Zugangsvoraussetzungen finden Interessierte auf der städtischen Internetseite www.hochheim.de oder sie wenden sich an das Team Integration der Stadt Hochheim am Main, Tel. 06146 900-157.