Sicherheitstipps für Rollatoren

24.03.2021 | Rollatoren sind für immer mehr Menschen mit Mobilitätseinschränkungen tägliche Begleiter im Alltag. Es ist wichtig, sich nicht nur über die richtige Handhabung eines Rollators zu informieren, sondern auch an die Sicherheit zu denken.

Viele lassen den Rollator draußen stehen, zum Beispiel vor dem Supermarkt. Das macht es Dieben leicht. Rollatoren sind nicht in der Hausratversicherung mitversichert, wenn sie außerhalb der Wohnung gestohlen werden. Wenn man einen teuren Rollator hat, kann man eine spezielle Rollator-Versicherung abschließen. Am besten ist es zusätzlich, Diebstahl zu erschweren. Eine Fahrradkette mit Schloss oder ein spezielles Rollatorschloss sind gute Sicherungen, wenn sie an einem Gegenstand festgemacht sind, den man nicht entfernen kann. Die Schlösser gibt es auch mit Bewegungsmelder. Niemals sollte man Geldbeutel, Einkäufe oder andere Dinge auf dem Rollator alleine lassen. Und es heißt aufpassen, wenn man unterwegs von Fremden angesprochen wird. Trickdiebe kommen oft zu zweit. Der eine verwickelt einen Rollatorfahrer oder eine Rollatorfahrerin ins Gespräch, der andere schnappt sich den Geldbeutel aus der Handtasche, die am Rollator hängt.

Wer diese Vorsichtsregeln beachtet, kommt mitsamt den Wertsachen mit seinem Rollator wieder gut nach Hause.

Weitere Informationen und Broschüren zum richtigen Umgang mit Rollatoren erhält man im Amt für Jugend, Senioren und Soziales. Ansprechpartnerin ist Ulrike Krommenacker unter der Tel.Nr. 06146 900-151 oder per E-Mail an ulrike.krommenacker@hochheim.de.