Resolution für den Frieden

03.03.2022  |  Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Hochheim am Main verurteilt den Einmarsch Russlands in die Ukrainische Republik auf das Schärfste!

Wir bitten alle politisch Tätigen auch weiterhin mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln dafür zu sorgen, dass dieser Krieg schnellstmöglich ein friedliches Ende findet.

Wir versammeln uns gedanklich hinter dem unrechtmäßig angegriffenen ukrainischen Volk und sichern unsere volle Solidarität zu. Unser tiefes Mitgefühl ist bei den Familien, die in diesem Aggressionskrieg Opfer zu beklagen haben. Unsere Solidarität gilt auch all jenen Menschen, die in der Russischen Föderation und in Belarus für Frieden, Freiheit und Demokratie eintreten.

Die Stadt Hochheim am Main wird im Rahmen ihrer Möglichkeiten aus der Ukraine vertriebene Menschen aufnehmen. Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger sowie die Hochheimer Unternehmen der Stadtverwaltung freie Wohnungen, Hotelzimmer oder sonstige geeignete Räumlichkeiten für die Unterbringung der vom Krieg vertriebenen Menschen bereitzustellen.

Die Stadtverordneten werden ihre Sitzungsgelder aus zwei Sitzungen an das gemeinsame Spendenkonto von „Bündnis Entwicklung Hilft“ und „Aktion Deutschland Hilft“ spenden. Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger sich unserer Geldspende anzuschließen und rufen hierzu in der Hochheimer Zeitung und auf der Website der Stadt Hochheim am Main auf.

Anmerkung zur Resolution: Diese Resolution wurde einstimmig von allen Fraktionen der Hochheimer Stadtverordnetenversammlung am 3. März 2022 beschlossen.