Neue Internetseiten für Hochheim am Main

09.08.2017 | Im neuen Gewand präsentiert sich die Stadt Hochheim am Main ab sofort auf ihren Internetseiten. Neu ist auch, dass es zwei Seiten gibt – die Bürgerinfo-Seite ist nach dem Relaunch weiterhin unter www.hochheim.de zu erreichen. Als Premiere ist die touristische Seite hinzugekommen, welche unter www.hochheim-tourismus.de zu finden ist.

Gestaltung der Seiten

Die Bürgerinfo-Seite ist in den Farben des Hochheimer Stadtwappens blau, silber, weiß und rot gestaltet und enthält wichtige Informationen für die Bürgerinnen und Bürger Hochheims. Sei es der Müllkalender, Dienstleistungen, die Bestattungstermine oder der richtige Ansprechpartner. Auf der Startseite sind außerdem die wichtigsten Themen direkt auffindbar. Neu ist die Rubrik „Im Gespräch“. Hier werden Schwerpunkte dargestellt, die Hochheim über eine längere Zeit betreffen oder gerade besonders aktuell sind. „Wir haben großen Wert darauf gelegt, die Seiten aus Nutzersicht aufzubauen und kein Abbild der Verwaltung darzustellen“, so Kerstin Koschnitzki, welche das Redaktionsteam Internet bei der Stadtverwaltung leitet.

Die Tourismusseite ist in den touristischen Farben grün und braun gestaltet. Hier wird besonders auf Bildsprache und Emotionen Wert gelegt. Die Bilder werden je nach Themenschwerpunkt oder Jahreszeit gewählt und geben einen Eindruck, was es in Hochheim zu erleben und entdecken gibt. Die Lust, Hochheims Lebensfreude zu entdecken und die Besucher zu ermuntern diese in Hochheim am Main zu genießen, ist spürbar. Sehenswürdigkeiten wie die katholische Kirche St. Peter und Paul, kulturelle Highlights wie das Weinbaumuseum oder die Kunstsammlung und natürlich der Bereich „Wein & Genuss“ laden zum Stöbern und Entdecken auf den Internetseiten ein. „Die Hochheimer Lebensfreude ist weithin bekannt. Dies zu vermitteln ist unsere tägliche Aufgabe, die wir auch zukünftig engagiert fortführen“, so der Pressereferent und Amtsleiter für Stadtmarketing und Kultur, Dirk André Krams, der derzeit auch eine „Wirtschaftlichkeitsstudie Tourismus“ in Auftrag gegeben hat.

Responsives Webdesign und Parallax Scrolling

Klar, übersichtlich, nutzerfreundlich, mit schnell auffindbaren Inhalten und, für den Nutzer von heute ganz wichtig, für alle Endgeräte geeignet, präsentieren sich die neuen Seiten der Stadtverwaltung. Neben dem erfrischenden und modernen Design ist letzteres die herausragende Neuerung der Internetseiten. Im sogenannten Responsiven Webdesign gestaltet, passen sich die Internetseiten automatisch dem jeweiligen Endgerät an und garantieren so eine immer übersichtliche und gut lesbare Darstellung.

Auf der Startseite der touristischen Internetseiten wurde zudem der sogenannte Parallax-Scrolling Effekt eingesetzt. Bilder verschieben sich beim Scrollen optisch ineinander und geben so eine gewisse Dynamik wieder.

Einige Neuerungen herausgegriffen

Bei öffentliche Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten ist auf einen Blick sofort ersichtlich, ob diese derzeit geöffnet oder geschlossen sind. Ein Routenplaner lässt sich problemlos öffnen und der Nutzer kann sich vor Ort zu der jeweiligen Einrichtung navigieren lassen. Die Kontaktdaten wurden den gültigen DIN-Normen angepasst. Von einem Smartphone aus können daher beispielsweise Anrufe direkt von der Seite aus getätigt werden. Das lästige eintippen der Telefonnummer entfällt.

Die Verknüpfung mit dem Stadtführer Barrierefreiheit, welcher als ein Projekt im Rahmen der Modellkommune Inklusion erstellt wurde, zeigt an, ob das Gebäude barrierefrei zu betreten ist oder welche Türbreiten, Treppenstufen etc. vor Ort zu erwarten sind.

Der Veranstaltungskalender ist vollintegriert und wird nicht nur auf den städtischen Seiten sondern auch auf der Internetseite www.frankfurt-rhein-main.de ausgespielt. Letzteres stellt eine erhebliche Vergrößerung der Werbewirksamkeit für die Nutzer des Veranstaltungskalenders dar. Eine Veranstaltung einmal im kostenfreien städtischen Veranstaltungskalender eingetragen, verbreitet sie sich so automatisch in die gesamte Region. Eine Verknüpfung mit dem Veranstaltungskalender des Kulturlandes Rheingau ist ebenfalls angestoßen. Die Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden, Städten und Regionen wird seitens von Hochheim am Main Marketing stetig ausgebaut.

Bisher hat die Stadt Hochheim am Main sehr erfolgreich die beiden Social-Media-Kanäle Facebook und Twitter bedient. Neu hinzugekommen ist nun auch YouTube. Neben der Verlinkung zu Filmen des Main-Taunus-Kreises oder dem Kulturland Rheingau, werden hier zukünftig auch Hochheimer Filme zu sehen sein.

Im Aufbau befindet sich noch das Gastronomie- und Unterkunftsverzeichnis. Hier werden in den nächsten Wochen die Hochheimer Betriebe angeschrieben und auf das für sie kostenlose Angebot aufmerksam gemacht. Jeder kann seinen Betrieb mit allen wichtigen Daten und Fotos einpflegen und bearbeiten.

Redaktionsteam

Die Grundgestaltung der Internetseite, organisatorische Aufgaben, Aufbau der Navigation, Abstimmung mit der Anbieterfirma land in sicht und vieles weiteres wurden in Vorarbeit von Dirk André Krams und Kerstin Koschnitzki geleistet. Das Zusammenstellen der Inhalte und die Eingabe der Inhalte in das Content-Management-System wurden von einem 17köpfigen Redaktionsteam in enger Abstimmung mit der Redaktionsleitung vorgenommen. Aus jedem Amt der Stadtverwaltung wurden Redaktionsteammitglieder ernannt, die sich um das Einstellen und die zukünftige Aktualität der jeweiligen Inhalte kümmern. Aber nicht nur das Redaktionsteam, sondern auch die anderen städtischen Mitarbeiter waren in die Internetseite involviert. Die Inhalte selbst können nur die zuständigen Profis liefern. Das Einstellen übernimmt dann das Redaktionsteam. „Jeder einzelne hat mit viel Herzblut an der Internetseite gearbeitet. Ohne ein gut funktionierendes Team und die tolle Zusammenarbeit wäre diese Leistung nicht möglich gewesen“, richtet Kerstin Koschnitzki den ausdrücklichen Dank an das Redaktionsteam und alle Beteiligten.

Keine perfekte Internetseite – Rückmeldungen erwünscht

Die perfekte Internetseite gibt es bei allen Neuerungen und Bemühungen nicht. Gerade in der Anfangszeit sind sicherlich noch kleine Fehler auszubessern. Auf den Internetseiten befindet sich daher ein Kontaktformular mit welcher die Stadtverwaltung bittet, die Seiten durchzutesten und Rückmeldungen zu geben. „Für Ideen, Kritik oder Anregungen aus der Bevölkerung sind wir jederzeit offen. Eine positive Fortentwicklung ist unser Ziel.“, betonte der Hochheimer Bürgermeister Dirk Westedt.