Nachruf für Ehrenstadtrat Helmut Haacke

12.03.2018 | Tief betroffen zeigt sich der Magistrat der Stadt Hochheim am Main über den Tod von Ehrenstadtrat Helmut Haacke. „Er gehörte zu den bekannten Persönlichkeiten unserer Stadt. Besonders den städtebaulichen Fragen widmete er sich mit Tatkraft, Beharrlichkeit und großem Engagement. Die Entwicklung unserer Stadt hat er als Baufachmann mit großem Sachverstand aktiv begleitet und mitgestaltet“ berichtet Bürgermeister Dirk Westedt.

Helmut Haacke gehörte von 1977 bis 2003 den politischen Gremien der Stadt Hochheim am Main an. Im Rahmen seiner ehrenamtlichen kommunalpolitischen Tätigkeiten war er zunächst von 1977 bis 1979 und erneut von 1996 bis 2003 ehrenamtlicher Stadtrat im Magistrat. Von 1979 bis 1996 gehörte er der Stadtverordnetenversammlung an. Darüber hinaus war er Mitglied im Aufsichtsrat der Hochheimer Wohnungsbaugesellschaft und in der Verbandsversammlung des Wasserversorgungsverbandes Main-Taunus-West. Besonders seine klare Haltung zu politischen Fragen und die ihm eigene zupackende Art, in der er mit großer Energie an der Umsetzung von Ideen mitarbeitete, wird allen, die ihn als Kommunalpolitiker erlebt haben, im Gedächtnis bleiben.

 

Seine Verdienste um die Stadt Hochheim am Main wurden mehrfach gewürdigt. Helmut Haacke erhielt 1986 den Ehrenbrief des Landes Hessen, im Jahre 2000 das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland. Im Jahre 2003 wurde ihm durch die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Hochheim am Main die Bezeichnung „Ehrenstadtrat“ und die Bürgermedaille in Gold verliehen.

 

„Verbunden mit der Trauer und dem Verlust eines so engagierten Menschen ist auch die große Dankbarkeit für den unermüdlichen Einsatz von Helmut Haacke für das Gemeinwohl. „Seiner Ehefrau und allen Angehörigen gilt unser aufrichtiges Mitgefühl und unsere Anteilnahme“, sagt Bürgermeister Dirk Westedt.