Hochheimer Markt vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt

15.07.2020 | Der Hochheimer Markt wird vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie in diesem Jahr nicht stattfinden. „Schweren Herzens haben sich die Hochheimer Gremien zu dieser Absage entschließen müssen“, erklärt Bürgermeister Dirk Westedt.

„Der diesjährige Markt ist in der normalen Größe schlicht nicht verantwortbar. Niemand wisse, ob das Veranstaltungsverbot nach dem 31. Oktober überhaupt aufgehoben werde und selbst wenn, sei dies sechs Tage vor der geplanten Eröffnung“. 

Der Hochheimer Markt zieht jährlich über eine halbe Millionen Besucherinnen und Besucher an. Insbesondere am Marktwochenende rechnen die Veranstalter mit über 100.000 Gästen pro Tag. Eine Publikumsgröße die für die Durchführung einer Innenstadtveranstaltung mit unzähligen Zugangsmöglichkeiten, in Zeiten von Covid-19 wohl nicht vertretbar ist.

Für die vielen Marktfans aus der gesamten Region und darüber hinaus eine Enttäuschung, für die Schausteller und Standbetreiber aber, ist die Absage ein finanzieller Tiefschlag. Gerade wegen des späten Veranstaltungstermins hatte man bis zuletzt gehofft.

„Wir alle wissen, wie viel der Markt auch den Hochheimerinnen und Hochheimern selbst bedeutet. Nicht zuletzt trifft die Absage aber auch die ansässige Wirtschaft. Für das Hotelgewerbe, die Bäckereien und Winzer bis hin zu unseren Vereinen, ist der Hochheimer Markt alljährlich ein verlässlicher Umsatzfaktor“.

Man sei sich dessen bewusst und es tue sehr weh, diese Absage zu verkünden, betonen die Hochheimer Verantwortlichen. Aber am Ende habe der Gesundheitsschutz Priorität. Die notwendigen und geforderten Hygiene- und Abstandregelungen seien auf einer Veranstaltung dieser Größenordnung definitiv nicht umsetzbar. Mit der Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt, erhalten nun zumindest alle Beteiligten rechtzeitig Planungssicherheit.

„Aber die Hochheimer Verwaltung ist flexibel“ betont Bürgermeister Westedt abschließend und macht Hoffnung. Die Verantwortlichen seien bereits damit beschäftigt, kleinere verantwortbare Veranstaltungsformate für den Monat Oktober zu prüfen.