Antoni Tschechow in der Kunstsammlung

14.11.2017 | Am 26. November um 17:30 Uhr lädt der Freundeskreis Kunstsammlung in die Souterrain-Räume der Burgeff-Villa zur „KunstLektüre“ ein. Die Lesung durch Sibylle Kreck von Anton Tschechows Erzählung „Rothschilds Geige“ wird musikalisch durch Matthias Kreck am Cello begleitet.

Tschechow schrieb diese Meistererzählung in kurzer Zeit im Dezember des Jahres 1893. Es ist die Erzählung eines verwirkten Lebens. Jakow Iwanow, ein Sargtischler, ist ein notorisch unzufriedener Geizkragen. Er kennt nur eines in seinem Leben: Sorgen. Seinem eigenen Tod sieht Jakow ohne Selbstmitleid entgegen. Aber da ist noch Jakows Geige. Was wird mit der? Wie in vielen seiner Erzählungen liegt über dieser Erzählung von Anton Tschechow eine fast metaphysische Melancholie, mit der das Vergängliche unvergänglich wird.

Die Veranstaltungsreihe „KunstLektüre“ des Freundeskreises der Hochheimer Kunstsammlung lädt viermal im Jahr zu Vorträgen und Lesungen von Laien aus Literatur mit Kunstbezug ein. Kurzgeschichten, Berichte, Katalogauszüge und vieles mehr dienen als literarischer Ausgangspunkt um ein Werk oder einen Künstler der Hochheimer Kunstsammlung kennenzulernen.

Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit der Stadt Hochheim am Main statt. Der Eintritt zur Hochheimer Kunstsammlung beträgt 3 Euro, ermäßigt 2 Euro. Der Freundeskreis Hochheimer Kunstsammlung bietet ein Glas Wein an und freut sich über Spenden für die Kunstsammlung.