Hochheimer Kunstsammlung

Picasso, Dalí, Vostell, Miró - die Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst aus ehemaligen Privatbesitz umfasst etwa 600 Exponate. In Dauer- und Wechselausstellungen werden die vielfältigen Werke präsentiert.

Information

Im Jahre 1999 erhielt die Stadt Hochheim am Main die Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst des Wiesbadener Ehepaares Liane und Hermann Rosteck als Dauerleihgabe. Seit 2002 ist diese in den Räumlichkeiten der Villa-Burgeff untergebracht und ab Januar 2019 als Schenkung in den Besitz der Stadt Hochheim übergegangen.

Die Hochheimer Kunstsammlung mit insgesamt etwa 600 Exponaten, welche im Rahmen von Wechselausstellungen präsentiert werden, lebt von ihrer Vielfalt und dürfte in ihrer Art einmalig sein.

Die facettenreiche Sammlung dokumentiert in sechs Ausstellungsräumen die wichtigsten Strömungen des 20. und 21. Jahrhunderts. Viele der Künstler hat das Sammlerehepaar persönlich gekannt und so existiert zu fast jeder Arbeit eine kleine Geschichte. Höhepunkte der Sammlung sind Arbeiten von Pablo Picasso, Joan Miró, Antoni Tàpies, Salvador Dalí und Wolf Vostell.

Führungen

In der Kunstsammlung werden zu jeder Öffnung kostenlose Kurzführungen angeboten. Freitags von 18.00 bis 18.30 Uhr und sonntags von 16.00 bis 16.30 Uhr werden wöchentlich wechselnde Themen besprochen. Künstler, Kunstwerke, Epochen, Materialien und andere Themen der Kunstgeschichte rücken dabei in den Blickpunkt. Eine Übersicht über die kommenden Kurzführungen und Themen finden Sie im Hochheimer Veranstaltungskalender.

Innerhalb und außerhalb der Öffnungszeiten können auf Anfrage individuelle Führungen für Gruppen gebucht werden.

Veranstaltungen

Die Kunstsammlung lädt immer wieder zu interessanten Veranstaltung rund um das Thema Kunst ein. Ein regelmäßiges Angebot für Kinder ist die KinderKunstWerkstatt an jedem dritten Mittwoch im Monat. Darüber hinaus finden über das Jahr Lesungen, Eröffnungen und Themenabende statt. Die kommenden Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender.

Geschichte

Bereits von den 1960er Jahren an begann das Ehepaar Liane und Hermann Rosteck in Deutschland und auf den Balearen die Werke ihrer künftigen Sammlung zusammenzutragen. Rasch kristallisierten sich als Schwerpunkte die klassische Moderne, spanische Kunst, Fluxus sowie die Förderung junger Talente heraus. Viele der ausgestellten Künstler haben die Sammler persönlich gekannt und einigen waren sie freundschaftlich verbunden. So erinnern die Werke des norddeutschen Malers Hans Laabs und des Klassikers Joan Miró noch heute an zahlreiche Aufenthalte auf Ibiza, wo die Eheleute auch mit Antoni Tàpies oder Eduardo Chillida zusammentreffen konnten.

Untergebracht ist die "Hochheimer Kunstsammlung" seit 2002 im Souterrain der Burgeff-Villa in der Mainzer Straße 35. Die Villa ist ein für die Besitzer der Sektkellerei Burgeff errichtetes repräsentatives Wohngebäude mit zugehörigen Nebengebäuden und Garten und im Jahre 2000 durch deren letzte Erbin, Frau Eugenie Hummel, der Stadt Hochheim am Main vermacht worden. Es ist eine repräsentative, historisierende Villa, die um 1904 als frei kopierender Wiederaufbau des kurz zuvor abgebrannten klassizistischen Vorgängerbaues (erbaut 1841) errichtet wurde. Stellenweise dekorative Elemente an der Außenfassade nehmen noch heute Bezug zu ihren ehemaligen Bauherrn.

Barrierefreiheit

Hier finden sich Informationen zum barrierefeien Zugang in das Gebäude.

Regulär3,00 Euro
Ermäßigt 2,00 Euro
Gruppen ab 10 Personen je2,50 Euro
Individuelle Führungen auf Anfrage50,00 Euro
Öffentliche KurzführungenKostenlos

Bei Veranstaltungen können abweichende Preise gelten, diese entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender.

Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch geschlossen
Donnerstag geschlossen
Freitag 17:00 - 19:00
Samstag geschlossen
Sonntag 15:00 - 17:00

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.