10-Jähriges Jubiläum der Nachbarschaftshilfe

Die Nachbarschaftshilfe wurde 2016 10 Jahre alt.

Geboren aus einer Idee des Amt für Soziales der Stadt Hochheim am Main wurde sie von Rita Kranz und 5 Mitstreiterinnen 2006 gegründet.

In der Zwischenzeit ist die Mitgliederanzahl auf 70 Personen angewachsen. Die Nachbarschaftshilfe ist personell und inhaltlich mit Ihren Mitgliedern gewachsen und führt auch Projekte durch wie die beliebten Secondhandmodenschauen und Internetcafe. Auch eine Schuldnerberatung wird jeden ersten Montagabend im Monat im Rathaus angeboten und Tafelfahrer holen die Lebensmittel für die Senioren ab, die nicht mehr zur Tafel fahren können.

Angefragt werden von den Hochheimern immer häufiger Fahrdienste mit PKW und Begleitdienste. Auch Unterstützung bei organisatorischen Angelegenheiten

(Briefe an Behörden, Bewerbungsunterstützung oder Ablage), Einsätze als „Ersatzoma“, Beratung für PC und Handy, Blumengießen im Urlaub und vieles mehr können die ehrenamtlichen Helfer bieten und werden nachgefragt.

Aus vielen kurzfristigen Hilfseinsätzen haben sich mittlerweile dauerhafte Hilfsbeziehungen und viele Freundschaften ergeben.

Das Engagement der Nachbarschaftshilfe wurde bereits 2012 mit einem Preis des Main-Taunus-Kreises ausgezeichnet.

Als Dankeschön für 10 Jahre Geben und Nehmen hat die Stadt Hochheim jetzt am Freitag, den 12. August eine Planwagenfahrt durch die Weinberge veranstaltet. Bürgermeiste Westedt bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern und vor allem bei Rita Kranz, die die Nachbarschaftshilfe aus der Taufe hob.

Eine Weinprobe war natürlich auch dabei und Winzer Wirschinger erzählte einiges über den Weinbau in Hochheim. Zum Schluss klang der Abend bei einem gemütlichen Zusammensein im Weingut Preis aus.

Weitere Helferinnen und Helfer sind jederzeit willkommen und können sich gerne bei der Stadt Hochheim melden.

 

Ansprechpartner bei der Verwaltung:

Ulrike Krommenacker, Amt für Jugend, Senioren und Soziales, Tel: 06146 900151, mailto:ulrike.krommenacker@hochheim.de