Ehrungen des Landes Hessen

Hinweise zu den verschiedenen Ehrungen des Landes Hessen und den erforderlichen Voraussetzungen entnehmen Interessierte bitte den weiteren Informationen oder man kann sich an den Bürger- und Vereinsreferenten wenden.

Ehrenbrief des Landes Hessen

Der Ehrenbrief wird für besonderes ehrenamtliches Engagement im Bereich der demokratischen, sozialen, sportlichen oder kulturellen Gestaltung der Gesellschaft verliehen. Er wurde im Jahr 1973 vom damaligen Ministerpräsidenten Albert Oswald gestiftet.

Hessischer Verdienstorden

Der Hessische Verdienstorden wird zur Würdigung hervorragender Verdienste um das Land Hessen und seine Bevölkerung vom Hessischen Ministerpräsidenten an Frauen und Männer unabhängig von Wohnsitz und Staatsangehörigkeit in zwei Stufen, als Verdienstorden und als Verdienstorden am Bande, verliehen.

Georg August Zinn-Medaille

Die 1993 vom damaligen Ministerpräsidenten Hans Eichel gestiftete und 1997 erstmalig ausgegebene Georg-August Zinn-Medaille wird für herausragende Verdienste und sehr großes Engagement zur Förderung des Gemeinwohls in Hessen verliehen. Mit ihr können sowohl Personen als auch Institutionen ausgezeichnet werden, die sich in besonderer Weise um die Förderung öffentlicher Belange, insbesondere um Kunst, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Umwelt, Soziales und Sport verdient gemacht haben.

Hessische Medaille für Zivilcourage

Grundsätzlich kann jeder Bürger und jede Bürgerin einen anderen Bürger oder eine andere Bürgerin für die staatliche Anerkennung einer Rettungstat vorschlagen, unabhängig davon, ob die betreffenden Personen ihren Wohnsitz in Hessen haben.

Hessische Rettungsmedaille und öffentliche Belobigung

Rettet ein Bürger oder eine Bürgerin einer anderen Person das Leben oder wendet eine erhebliche, drohende Gefahr für die Allgemeinheit ab und bringt hierbei das eigene Leben in Gefahr, kann sie oder er hierfür mit der Hessischen Rettungsmedaille ausgezeichnet werden. Bestand für die Retterin oder den Retter keine Lebensgefahr, erfolgt eine Öffentliche Belobigung in Form einer Urkunde.

Pflegemedaille des Landes Hessen

Die Pflegemedaille des Landes Hessen wurde vom ehemaligen Hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch gestiftet und 2004 zum ersten Mal verliehen. Das Land Hessen will damit Dank und Anerkennung für herausragendes Wirken auf dem Gebiet der Pflege zum Ausdruck bringen. Mit der Auszeichnung soll das ehrenamtliche, insbesondere soziale Engagement, die Nächstenliebe und ihre Beispielhaftigkeit mit der weitreichenden Auswirkung auf das soziale Leben gestärkt werden.

Wilhelm-Leuschner-Medaille

Die Wilhelm-Leuschner-Medaille ist die höchste Auszeichnung des Landes Hessen. Der Hessische Ministerpräsident zeichnet damit Persönlichkeiten aus, die sich aus dem Geist Wilhelm Leuschners hervorragende Verdienste um die demokratische Gesellschaft und ihre Einrichtungen erworben und sich in außergewöhnlicher Weise für Freiheit, Demokratie und soziale Gerechtigkeit eingesetzt haben.

Wichtiger Hinweis

Der Vorschlag auf Würdigung besonderer Verdienste durch das Land Hessen ist an die Hessische Staatskanzlei oder an den Magistrat der Stadt Hochheim am Main zu richten.

Klaus-Dieter Jung

Klaus-Dieter Jung (Bürger- und Vereinsreferent)

Amt für Stadtmarketing, Kultur und Vereine

Telefon: +49 6146 900-107
Fax: +49 6146 900-199
E-Mail: klaus-dieter.jung@hochheim.de
Gebäude: Rathaus, Burgeffstraße 30 / Le Pontet-Platz
65239 Hochheim am Main
Zimmer-Nr.: 105, 1.OG