Sie benutzen eine veraltete Browserversion.
Um den vollen Funktionsumfag der Seite zu gewährleisten, verwenden Sie bitte einen aktuellen Internetbrowser. DOWNLOAD »

Veranstaltungen & Termine:

01.03.2017 09:30 - 11:00 Uhr

Eltern-Kind-Spieltreff

Hochheim am Main
01.03.2017 17:00 - 19:00 Uhr

Beratung für Familien

Hochheim am Main
01.03.2017 18:00 - 22:00 Uhr

Traditionelles Heringsessen

Hochheim am Main

Veranstaltungskalender »

Projekt Modellkommune Inklusion Hochheim am Main

Was ist Inklusion?

Inklusion. Einfach. Erklärt Ein Film von Sascha Müller-Jänsch (mj kreativ). Hergestellt im Auftrag der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft.
Hier können Sie sich den Film ansehen oder auch herunterladen.

Was ist Inklusion - leicht erklärt

Was ist Inklusion.pdf 156,69 kB

Was ist Barrierefreiheit - leicht erklärt

Was ist Barrierefreiheit.pdf 330,60 kB

Bericht "Modellkommune Inklusion" der Stadt Hochheim am Main 2013-2014

Bericht Inklusion.pdf 2,92 MB

Neues Angebot Stadtführungen für Gehörgeschädigte und Gehörlose

Ein neues Angebot der IG Stadtführer geht in Kürze an den Start:

Jetzt können auch Bürgerinnen und Bürger mit Gehörschädigungen und Gehörlose an einer Altstadtführung teilnehmen und die Informationen über Hochheim besser verstehen.

Barrierefreien touristischen Angeboten gehört die Zukunft. Das Nachfragepotenzial wird sich in den nächsten Jahren durch den steigenden Anteil älterer Personen an der Bevölkerung und durch die zunehmende Reisefreudigkeit der Senioren deutlich erhöhen.

Markt der Möglichkeiten

Am 23. September veranstaltete die Modellkommune einen Workshop: Markt der Möglichkeiten-Inklusion und Vereine, zu dem die Hochheimer Vereine eingeladen waren.

Kultur barrierefrei erleben - Lesung Teil des Festprogramms „50 Jahre Lebenshilfe Landesverband Hessen e.V.“

Die Lebenshilfe Landesverband Hessen veranstaltete in Kooperation mit den Lebenshilfen Main-Taunus und der Stadt Hochheim am Main, Modellkommune für Inklusion, am 29.11.15 eine Lesung in einfacher Sprache. 50 Besucher folgten im Weinbaumuseum der Lesung des Bestsellers „Ziemlich beste Freunde“. Die beiden Schauspieler Armin Nufer und Michael Wendt vom Theater Franz der Lebenshilfe Wiesbaden faszinierten die anwesenden Besucher mit ihrer Vorlesekunst.

Menschen mit Behinderungen in der medizinischen Versorgung - Besonderheiten in der Kommunikation

Ärzte, Apotheker, Therapeuten und Praxispersonal - alle leisten einen großen Beitrag zur Gesundheit und Zufriedenheit. Gerade hier in Hochheim am Main leben überdurchschnittlich viele Bürger und Bürgerinnen mit Behinderungen und sind in hohem Maße auf die Dienstleistungen des Gesundheitswesens angewiesen.

Die Stadt Hochheim am Main möchte dazu beitragen, Barrieren für Menschen mit Behinderungen in der medizinischen Versorgung abzubauen. Als vom Land Hessen geförderte Modellkommune Inklusion lädt Sie zu einer Fortbildungsveranstaltung ein, die Anregungen aufzeigt, wie man auf Besonderheiten in der Kommunikation mit Menschen mit Behinderungen eingehen kann

Die Stadt Hochheim freut auf rege Beteiligung an der zertifizierten Veranstaltung.

Datum : 18. November 2015
Uhrzeit : 14:00 - 18:00 Uhr
Ort : EVIM Seniorenzentrum Hochheim am Main; Alte Malzfabrik 3, 65239 Hochheim

Veranstalter : Magistrat der Stadt Hochheim am Main mit Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Ulrike Krommenacker, Tel.: 06146-900151.

Aktuelle Umfrage der Stadt Hochheim - Bedarf nach inklusiven Angeboten im Breiten-und Gesundheitssport in Hochheim

Von Sport profitieren alle - gerade auch Menschen mit Behinderungen. Im Sport lässt sich etwas für die Gesundheit tun, man kann Grenzen austesten und mit anderen zusammen etwas machen. Und zusammen mit anderen ohne Behinderungen einem Hobby nachzugehen, verbindet und bereichert alle. Aber für Menschen mit Behinderungen ist es oft nicht einfach, Sportangebote zu finden, die den Möglichkeiten und Interessen entsprechen.

Hochheim am Main hat sich deshalb als Modellkommune Inklusion zum Ziel gesetzt, ein inklusives Vereinsangebot im Gesundheits-oder Breitensport zu fördern. Dafür erhält die Modellkommune Inklusion auch Fördermittel vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

Das Projekt wird auch von der Sportjugend Hessen, dem Beirat Inklusion und vielen anderen Akteuren begleitet.

Bedarf nach inklusiven Angeboten in Sportvereinen in Hochheim am Main

Fragebogen Umfrage 2015

Fragebogen-Bedarf nach inklusivem Angebot.pdf 541,71 kB

Hochheim geht weitere Schritte in Richtung inklusive Stadt-Projekte 2015

Bereits seit 2013 unterstützt das Land Hessen die Stadt Hochheim am Main auf dem Weg zur inklusiven Stadt.

In den zwei Jahren der Projektlaufzeit konnte in vielen Bereichen unseres Gemeinwesens nachhaltige Veränderungen in Richtung Barrierefreiheit und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen auf den Weg gebracht werden.

Damit die Arbeit in den Modelkommunen weiter ausgebaut werden kann, hat sich das Hessische Ministerium für Soziales und Integration entschlossen, den Kommunen weitere finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen.

Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in der Modellkommune Inklusion Hochheim am Main

Die Stadt Hochheim am Main ist eine von 6 Modellregionen, die mit unterschiedlichen Projekten je einen Schwerpunkt des Landesaktionsplans umsetzen werden. Das vom Hessischen Sozialministerium bezuschusste Projekt ist auf 2 Jahre ausgelegt und endet im Dezember 2014. Die Ergebnisse aus den Projekten  werden durch das Hessische Sozialministerium aufbereitet und veröffentlicht.

Beirat Inklusion

Hier erfahren Sie Wissenswertes über den Beirat Inklusion.

Stadtführer Barrierefreiheit

Der Stadtführer informiert Sie über die Zugänglichkeit von mehr als 100 Adressen in Hochheim, darunter Arztpraxen, Cafés, Restaurants, Geschäfte, Hotels, Kultur- und Freizeiteinrichtungen, Ämter und Behörden.

Ob der Eingang in ein Gebäude nur über Treppen möglich ist, ob es dort einen Aufzug gibt: Zu jedem Objekt finden Sie zentimetergenaue Angaben zu Stufenhöhen und Türbreiten.

Aber nicht nur für Menschen mit Behinderungen bietet der Online-Stadtführer eine Orientierungshilfe. Auch diejenigen, die einen Rollator brauchen oder Eltern, die mit dem Kinderwagen unterwegs sind, profitieren von den ausführlichen Informationen aus dem Stadtführer. So kann jeder selbst entscheiden, das gesuchte Objekt alleine aufzusuchen oder in Begleitung.

Hier gelangen Sie zum Stadtführer Barrierefreiheit.

Internetcafe

Begegnung im Internetcafe –Lernen Sie das Internet kennen

Wie Sie das Internetcafé nutzen können, ist folgender Anleitung in Leichter Sprache zu entnehmen.

Hinweise zum Internetcafe

Hinweise zum Internetcafé_final.pdf 504,71 kB

Barrieremelder

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hochheim,

wir freuen uns, dass Sie diese Seite besuchen. Wir bitten Sie hier um Ihre Mitwirkung bei der Analyse der Barrierefreiheit in der Stadt Hochheim. Melden Sie uns, wo Sie in Hochheim auf Barrieren stoßen!

Hier klicken um zum Barrieremelder zu gelangen.

BF Quartett

Wir alle sind Hochheim! - Abschlussveranstaltung der Modellkommune Hochheim am Main

17. Oktober 17:00-19:30

Katholisches Vereinsheim
Wilhelmstraße 4
65239 Hochheim am Main

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zu erreichen

Stadtverwaltung testet PM / Hörkraftverstärkeranlage bei der Stadtverordnetenversammlung

Barrierefreie Teilhabe für Menschen mit einer Hörbehinderung bei der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Hochheim.

Inklusive Ferienspiele für Kinder

Auch in diesem Jahr finden in den letzten zwei Wochen der Schulferien für 240 Kinder die Ferienspiele statt. Das Thema lautet „Fantastische Welten“ und es erwartet die Kinder ein Streifzug durch die wunderbare Welt der Märchen und anderer fanstastischer Geschichten.

Unser Bahnhof soll barrierefrei werden! Unterschriftenaktion des Beirat Inklusion Hochheim am Main

Der Beirat für Inklusion in Hochheim hat  nach seiner Gründung am 19.Februar 2014 die Herstellung von „Barrierefreiheit im Öffentlichen Nahverkehr“ sowie die Schaffung von „barrierefreien Wohnraum“ als Schwerpunkte seiner Aktivität gewählt.

Unterschriftenliste barrierefreier Bahnhof

Die ausgefüllte Liste können Sie im Rathaus bei der Stabsstelle Inklusion abgeben.

Unterschriftenliste barrierefreier Bahnhof.pdf 29,88 kB
Flyer Couch

Vernissage und Ausstellung – Dokumentation der Interviewtour „3 Fragen und eine Couch“

 in Hochheim am Main und im Main-Taunus-Kreis.

Neues Onlineportal für Bürger der Stadt Hochheim am Main

Am 23. Januar 2014 stellt die Stadt Hochheim als Modellkommune Inklusion ein neues Onlineportal vor. Dies ist ein Stadtführer mit Informationen zu Barrierefreiheit und er wird von den Helfern und den Initiatoren in der Kapelle des Antoniushauses um 16.00 Uhr präsentiert. Interessierte Bürger sind hierzu herzlich eingeladen.

Hochheimer Schick alles inklusive - Second Hand Modenschau im Antoniushaus

Ein Hauch von Mailand und New York lag in der Luft, als sich im Antoniushaus die Models der ersten inklusiven Modenschau über den Laufsteg bewegten. Mit viel Beifall und Anfeuerungsrufen wurden die Jugendlichen des Antoniushauses und die Seniorinnen der Hochheimer Nachbarschaftshilfe empfangen. Gemeinsam zeigten sie Secondhand-Mode, die von Bürgern der Stadt im Vorfeld gespendet wurde.

Mode ohne Grenzen

Am Mittwoch, den 30. Oktober (17:00 Uhr, Antoniushauskapelle) präsentieren Menschen mit und ohne Beeinträchtigung unter dem Motto "Mode ohne Grenzen" Kollektionen von  Prêt-à-porter über Haute Couture bis sportlich auf dem Catwalk in der Kapelle des Antoniushauses. Die Models sind Bewohner und Schüler des Antoniushauses und Hochheimer Bürger beiderlei Geschlechts.

Secondhand-Modenschau der Nachbarschaftshilfe

„Überalldabei“ – das sollte für Menschen mit Behinderung selbstverständlich sein. Jedoch werden sie oft nur als Empfänger von Hilfen wahrgenommen und meistvergessen, dass auch sie Fähigkeiten und Möglichkeiten haben, sich in die Gesellschaft einzubringen. Deshalb wirbt die Nachbarschaftshilfe Hochheim auch um die aktive Mitarbeit von Menschen mit Behinderungen, um ihre Fähigkeiten und Begabungen für das Ehrenamt auszuschöpfen.

3. Hessischer Tag der Menschen mit Behinderung

Der 3.Hessische Tag der Menschen mit Behinderungen fand auch mit großer Unterstützung der Modellregion Hochheim statt. Im Plenarsaal des Landtages präsentierte sich die Stadt Hochheim mit den bisher eingeleiteten Inklusions-Projekten.

Onlineführer für Modellkommune Inklusion

Mit der Frage, inwieweit bestimmte Orte, die man aufsuchen möchte, barrierefrei sind, werden viele Bürger konfrontiert. Ob für Familien mit kleinen Kindern, für ältere Menschen, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind oder auch für Rollstuhlfahrer/Innen ist zum Beispiel wichtig, ob Zugänge niveaugleich sind, ein Aufzug oder Behindertenparkplatz vorhanden sind. Auch Menschen mit Sehbehinderungen oder Gehörlose benötigen entsprechende Informationen über mögliche Hilfen vor Ort.

Drei Fragen und eine Couch

Im Rahmen des Projektes Modellregion Inklusion startete Ulrike Krommenacker von der Stabsstelle Inklusion gemeinsam mit dem Antoniushaus das Projekt "Drei Fragen und eine Couch".

Hochheim baut Sprachbarrieren ab - Schulung für Mitarbeiter in „Verständlicher Verwaltungssprache“ und „Leichter Sprache“

Dass eine Treppe einen Rollstuhlfahrer daran hindern kann in ein Gebäude zu gelangen, ist längst jedem klar. Aber dass Sprache viele Menschen von Informationen ausschließen kann und damit die Möglichkeit einer gleichberechtigten Teilnahme am öffentlichen Leben verhindert, noch lange nicht.

Recherchen haben ergeben, dass rund jeder siebte Mensch in Deutschland Schwierigkeiten hat, Texte, die zum Alltagsleben dazugehören, zu verstehen.

Oft ist gerade das Behördendeutsch für viele unverständlich.

Ulrike Krommenacker

Tel.: 06146 / 900 - 151
Fax: 06146 / 900 - 199
E-Mail: ulrike.krommenacker@hochheim.de
Zimmer-Nr.: 19, EG